Ansprechperson
Dieses Bild hat keinen alternativen Text.
Prof. Dr. Thomas Magedanz
Leiter
Geschäftsbereich NGNI
+49 30 3463-7229
Partner
NGNI TU Berlin/AV Logo

Software-based Networks

Wir entwickeln programmierbare Netzinfrastrukturen

Der Geschäftsbereich Software-based Networks  (NGNI) entwickelt effiziente, skalierbare und anwendungsoptimierte Kommunikationstechnologien und -architekturen für die digitale Welt. Wir stellen das notwendige Know-how und die Kommunikationsinfrastruktur in Form von modularen Software-Werkzeugen und flexiblen Testumgebungen zur Verfügung. Damit ermöglichen wir die praxisnahe und schnelle Umsetzung innovativer Produkt- und Lösungsideen unserer Kunden und Partner, die Realisierung portabler Demonstratoren und realistische Bewertungen neuer Konzepte und Technologien. 

Zu unseren zentralen Forschungsthemen gehören Campus- und nomadische Netze, Echtzeitkommunikation, Integration von Satellitentechnologie, 5G-Testbeds und die Weiterentwicklung in Richtung 6G.

Wir bieten Prototyping, Proof-of-Concept-Implementierungen, Demo-Entwicklung, Testbed-Setup, Beratung, Studien, Benchmarking und Tests.

Unsere Lösungen

  • Open5GCore: ein flexibel konfigurierbares, 3GPP-konformes Carrier-Grade-Kernnetz für heterogene Zugangsnetze
  • 5G Playground: Gebrauchsfertiges 5G Testbed in und um das Fraunhofer FOKUS Gebäude in Berlin. Blueprint für Testumgebungen bei Kunden weltweit unter Verwendung des Open5GCore-Netzes
  • NEMI: Plattform für den Edge-basierten Datenaustausch und --analyse

Unsere Kunden und Partner

Zu unseren Kunden zählen namhafte Netzbetreiber, Hersteller, Integratoren, Service-Provider sowie Wissenschaftler von renommierten Forschungsinstituten und Universitäten aus der ganzen Welt.

Open5GCore-Referenzkunden


NGNI, 2021_03
Fraunhofer FOKUS

20 Jahre Erfahrung

Die NGNI-Experten arbeiten seit 20 Jahren auf internationaler Ebene an Netzinfrastrukturen für die Zukukunft. Ihre Arbeit war und ist geprägt von diesen wesentlichen technologischen Entwicklungen:

  • die konvergente Entwicklung von stationären und mobilen Breitbandnetzen (Heterogeneous Networks) bis hin zur fünften bzw. sechsten Generation von Mobilfunknetzen (5G/ 6G) und
  • die zunehmende Software-basierte Implementierung von Netzwerken (SDN) als Virtualisierung von Netzwerkfunktionen (NFV) in Cloud-basierten Rechenzentren für eine kostengünstige und skalierbare Mensch-zu-Mensch- (H2H) und Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M), mit dem Ziel, die nahtlose Konnektivität für alle und alles (Internet der Dinge) in einer digitalen Welt zu etablieren.