mCloud_Logo
Newsletter Bestellung
Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.
                                                          
Mail*
          

Usabiliy-Tests des Open-Data-Portals mCLOUD

Iteratives Vorgehen gelebt: Usability-Tests der ersten Ausbaustufe des Open-Data-Portals mCLOUD des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) stellt seit Mai 2016 mit der Rechercheplattform mCLOUD einen zentralen Zugangspunkt zu offenen Daten (Open Data) aus dem Bereich Mobilität und angrenzender Themen zur Verfügung. Neben der Veröffentlichung geschäftsbereichsspezifischer Daten sind private Akteure eingeladen ihre Daten auf der mCLOUD anzubieten.

Die Nutzergruppen von Open-Data-Portalen sind sehr heterogen und reichen von Bürgern über Datenjournalisten, Entwicklern in Startups und Unternehmen bis zur öffentlichen Verwaltung. Dementsprechend ist die nutzerzentrierte Gestaltung eines solchen Portals herausfordernd. Um eine breitflächige, systematische Öffnung von Daten zu befördern, müssen die Nutzer in die Lage versetzt werden, die mCLOUD intuitiv zu bedienen sowie Daten und Metadaten in hoher Qualität weiterzuverwenden; erst dann wird sich die Bedeutung der offenen Daten für die Nutzer auch „eröffnen“.

Um die Nutzerperspektive adäquat abzubilden, werden mit Hilfe der Evaluationsmethode „Thinking Aloud“ (Lautes Denken) Usability-Tests durchgeführt, bei der potentielle Nutzer die mCLOUD anhand typischer Use Cases (Anwendungsfälle) erproben. Ein besonderes Augenmerk liegt darauf, die Diversität der Nutzer widerzuspiegeln. Neben Testteilnehmern aus nachgeordneten Behörden des BMVI nehmen Datenexperten als potentielle Nutzer an den Usability-Tests teil.