p23r

24. Juni 2013 bis 31. Dez. 2014

Unternehmen müssen für verschiedenste Zwecke Daten an die Verwaltung übermitteln: So bestehen aktuell in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund nationaler Gesetze und Verordnungen über 10.000 Informations- und Meldepflichten. Diese führen zu einer Belastung von knapp 40 Milliarden Euro pro Jahr auf Seiten der Wirtschaft.

Das P23R-Prinzip wurde entwickelt, um die Meldeprozesse für alle Beteiligten, Unternehmen und Behörden, effizient, transparent und sicher zu gestalten, und das speziell vor dem Hintergrund sich häufig ändernder Vorschriften.
Grundidee des P23R-Prinzips ist die regelgesteuerte Generierung und Übermittlung von Berichten und Meldungen. P23R-Benachrichtigungsregeln beschreiben herstellerneutral, wie eine Meldung, ein Bericht oder ein Antrag – in P23R-Terminologie sog. „Benachrichtigungen“ – technisch zu erzeugen sind. Grundlage für P23R-Lösungen ist eine hersteller- und plattformunabhängige Rahmen- und Sicherheitsarchitektur. Sie bietet Software-Herstellern einen Bauplan, um IT-Lösungen nach dem P23R-Prinzip passend für alle Unternehmensgrößen und Branchen flexibel zu entwickeln. Hieraus ergeben sich neue Geschäftschancen für IT-Anbieter und IT-Dienstleister.