OCEAN

Open Cloud for Europe, JApan and beyoNd

01. Okt. 2012 bis 30. Sept. 2014

Die Europäische Kommission hat in ihrer Digitalen Agenda hervorgehoben, dass Interoperabilität eine zentrale Herausforderung für die Entwicklung eines nachhaltigen Cloud Ecosystems in Europa ist. Das grundlegende Ziel von OCEAN ist der Aufbau eines tragfähigen Open Source Cloud Ecosystems und die Förderung von Marktinnovationen in Europa, indem Effizienz und Wirtschaftlichkeit durch kollaborative Forschungsprojekte im Bereich Open Source und Cloud Computing gesteigert werden.

OCEAN richtet sich an europäische FP7 Forschungsprojekte, welche unter Objective ICT-2011.1.2 sowie unter anderen europäischen, europäisch-nationalen und japanischen Open Cloud-Kollaborationsprojekten entstanden und gefördert werden. Bei diesen Forschungsprojekten soll OCEAN die Schlüsselrolle spielen, insbesondere bei Projekten, die von sich aus einen Open Source-Ansatz verfolgen. Hierbei sollen Gemeinsamkeiten identifiziert werden, die einerseits auf potentielle Überschneidungen basieren und/oder Möglichkeiten für Zusammenarbeit und Synergien aufweisen.

Das OCEAN-Projekt startete im Hinblick auf folgende Zielstellungen:

  • Identifizierung aktueller Kooperationsprojekte, welche Open Cloud-Komponenten im Rahmen von europäischen FP7 Forschungsprojekten, anderen europäisch-nationalen sowie japanischen Forschungsprojekten vorantreiben, um sie mit anderen Open Cloud-Projekten in einem Online-Innovationsverzeichnis zu verbinden
  • Bereitstellung einer relativen Positionierung oder funktionalen Zuordnung dieser Projekte im Zusammenhang mit wichtigen Standards und Referenzmodellen führender Standardisierungsorganisationen (wie NIST, ETSI, DMTF, OGF usw.) in einem sogenannten Open Cloud Interoperability Framework and Roadmap
  • Pre-Test und Überprüfung von Software-Artefakten einiger Open Cloud-Projekte sowie die Bereitstellung von Online-Diensten, die Softwareentwicklung und -tests in Open Cloud-Projekten ermöglichen
  • Förderung der Zusammenarbeit und Vermittlung zwischen den Projekten durch die Organisation von zwei jährlichen Veranstaltungen, sogenannter „Plugfests“, welche den Projektteams eine geeignete Umgebung bieten, um an der Integration und Interoperabilität ihrer Software zu arbeiten
  • Förderung der Zusammenarbeit von Projekten zwischen europäischen und japanischen Einrichtungen in den Bereichen Open Cloud Computing, Cloud-Interoperabilität und -Standardisierung durch ihre Einbindung in organisierte „Plugfests“ und Diskussionen zum Open Cloud Interoperability Framework and Roadmap

Mit Projekten wie OCEAN kann die weitgreifende Vision der Europäischen Kommission umgesetzt werden. Dafür ist es nötig Lücken zu schließen und Überschneidungen zu vermeiden, nur so kann ein nachhaltiges Open Cloud Ecosystem in Europa geschaffen werden.