Demo Open5GCore Hannover Messe
Mo., 01. Apr. 2019 bis Fr., 05. Apr. 2019 – Hannover, Deutschland

Echtzeitfähige Vernetzung und Kommunikation für die Industrie 4.0

Erst in jüngster Zeit kristallisieren sich offene Standards im Bereich der Konnektivität und Kommunikation heraus. Mit dem IEEE Time-sensitive Networking (TSN) Standard hält eine offene, hoch-performante und echtzeitfähige Netzwerklösung Einzug in zukünftige Produktionsanlagen. Mit dem Open Platform Communications Unified Architecture (OPC UA)-Standard für die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation wird eine ganzheitliche, homogene »Plug & Produce« Interoperabilität zwischen Anlagen, Plattformen und Diensten geschaffen. Gleichzeitig sind viele Fabrikbetreiber höchst interessiert an der Nutzung von 5G-Technologien, speziell durch die Option, Spektren für private 5G-Netze in Zukunft lokal nutzen zu können. Mit robuster 5G-Konnektivität in Produktionsanlagen könnte schon bald ein großes Maß an Flexibilität gewonnen werden, u.a. mittels mobiler Robotik. In Verbindung mit Edge Computing-Infrastrukturen ist so eine sehr niedrige Latenz und hohe Robustheit bei der Kommunikation in der Fabrik möglich. 

Während der Hannover Messe präsentieren wir diese Technologien und Einsatzszenarien mit Partnern auf folgenden vier Ständen. Wir freuen uns über Ihren Besuch! Gerne können Sie vorab mit uns einen Gesprächstermin vereinbaren.

German Edge Cloud: 5G-Kernnetz für VR-Anwendungen zur Robotersteuerung in Fabriken

Besucherinnen und Besucher der German Edge Cloud GmbH, einem neuen Unternehmen der Friedhelm Loh Group, werden mittels einer Virtual Reality (VR)-Brille und zwei VR-Controllern in die Lage versetzt, einen zweiarmigen Industrie-Roboter über Funkzellen fernzusteuern, die an ein Edge-basiertes 5G-Kernnetz angebunden sind. Das Szenario verdeutlicht, wie in Zukunft mittels Edge-basierter, standardbasierter 5G-Kernnetze private Campusnetze an Produktionsstandorten für niederlatente, echtzeitnahe Anwendungen betrieben und genutzt werden können.

Um ferngesteuert Objekte mit Roboterarmen greifen und verschieben zu können, müssen die Personen Tiefe und Entfernungen von Gegenständen und den Roboter-Armen realistisch einschätzen können. Dafür haben die FOKUS-Forscher des Geschäftsbereichs Visual Computing eine Anwendung entwickelt, die mit Hilfe zweier Fisheye-Kameras die Sicht des Roboters als 360° x 180°-Surround Video in Stereo-3D in die VR-Brille streamt. Durch die Stereo-3D Eigenschaft des Live-Videos können die Betrachtenden eine realitätsnahe Perspektive des Roboters einnehmen.

Für die Netzinfrastruktur wird der Open5GCore des Geschäftsbereichs Software-based Networks genutzt. Der Open5GCore ist eines der weltweit ersten Standard-basierten und herstellerunabhängigen 5G-Kernnetze.

Das hier gezeigte Exponat stellt einen ersten Showcase der Kooperation zwischen der German Edge Cloud und Fraunhofer dar. Die German Edge Cloud ist eine Künstliche-Intelligenz-Edge-Cloud für echtzeitfähige Industrie 4.0-Anwendungen. 

German Edge Cloud (GEC) auf dem Rittal-Stand in Halle 11 E06


Weiterführende Links:

Digitalisierung der Produktion durch Vernetzung

Die Digitalisierung der Produktion durch die Vernetzung der Produktionssysteme und Prozesse eröffnet Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität. Das Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« zeigt wie die digitale Vernetzung mittels optischer Drahtlostechnik die hohen Anforderungen im industriellen Umfeld effizient bedienen kann.

Fraunhofer-Gemeinschaftsstand: Halle 2, Stand C22


Weiterführende Links:

Testumgebungen für Time-Sensitive-Networking (TSN)

Der Verein Labs Network Industrie 4.0 (LNI4.0) unterstützt kommunale Unternehmen bei der digitalen Transformation, entwickelt Use Cases, gründet und moderiert Testbeds. Fraunhofer FOKUS unterstützt das LNI4.0 bei der Visualisierung von Zustandsinformationen des Time-Sensitive-Networking (TSN)-Testbeds. Mit Hilfe des von FOKUS entwickelten Dashboards können relevante TSN-Netzwerkinformationen wie Paketlaufzeiten und Statusinformation bzgl. der Zeitsynchronisation, anschaulich visualisiert und darüber hinaus spezifisches Verhalten erklärt werden.

Stand des LNI4.0: Halle 8, Stand D24


Weiterführende Links:

IDSA – International Data Spaces Association

Der Industrial Data Space ist ein virtueller Datenraum, der den sicheren Austausch von Daten und die einfache Verknüpfung von Daten in Geschäftsökosystemen auf Basis von Standards und mit Hilfe gemeinschaftlicher Governance-Modelle unterstützt. Der IDS wahrt die digitale Souveränität der Eigentümer der Daten und bildet zugleich die Basis für smarte Services und innovative Geschäftsprozesse.

Mit IDS-ready ist der IDSA nun in der Position Konnektoren und teilnehmenden Unternehmen im Hinblick auf das IDS-Referenzarchitekturmodell zu prüfen. Seien Sie dabei, wenn während der Hannover Messe die ersten IDS-ready Label an IDSA-Mitglieder übergeben werden.

IDSA Stand auf der Hannover Messe: Halle 08, Stand C25


Weiterführende Links: