Konferenz »Public Data – besser mit Behördendaten umgehen«

Für die erfolgreiche Modernisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland bilden hochwertige, einfach verfügbare Daten eine wesentliche Grundlage. Erst mit aktuellen, strukturierten Daten können Prozesse sinnvoll digitalisiert und wo möglich automatisiert werden. Eine wirkungsorientierte Steuerung verlangt ebenfalls nach einer schnell verfügbaren Datengrundlage. 

Doch wie können ein Datenmanagement und -governance praktisch gelingen? Was sind die aktuellen Rahmenbedingungen? Wie sehen erfolgversprechende Vorgehensweisen aus? Diese und weitere drängende Fragen soll die erste Public-Data-Konferenz des Geschäftsbereichs Digital Public Services am Fraunhofer FOKUS beleuchten. Verschiedene Themensessions und Vorträge sollen das Verständnis um das Management von Daten öffentlicher Einrichtungen bündeln und den fachlichen Austausch fördern.

Die Veranstaltung richtet sich bundesweit an leitende Personen aus Politik und Verwaltung, deren Aufgabe die Förderung des organisationsübergreifenden Datenaustauschs im Public Sektor ist und die an den Schnittstellen zu Wirtschaft, Forschung und Zivilgesellschaft arbeiten.

Diese und weitere Themensessions sind geplant:

  • Datenstrategie: Auf dem Weg zur Daten-affinen Organisation: Die Datenstrategie als Grundlage 
  • Dateninfrastrukturen
  • Data Literacy: als Voraussetzung für einen souveräner und sicheren Umgang mit Daten
  • Datenqualität und Standardisierung 
  • Datenanalyse: Daten erlebbar machen
  • Datenvisualisierung
  • Netzwerke und Wissenstransfer  


Ihre Teilnahmegebühr:

Kostenfreie Teilnahme für Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen Dienstes, einer Initiative oder wissenschaftlichen Bildungseinrichtung 

Partnerinnen und Partner des eGovernment-Labor zahlen eine Gebühr von 199€. Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft zahlen eine Gebühr von 499€.

Für die Konferenz steht nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen bereit. Alle Personen, die nicht Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen Dienstes, einer Initiative oder wissenschaftlichen Bildungseinrichtung sind, erhalten nach Anmeldung eine Rechnung per E-Mail zugesendet, die bis zum Konferenzbeginn beglichen werden muss.

Bei Fragen können Sie gerne jederzeit eine E-Mail an: dps-events@fokus.fraunhofer.de senden.


Anmeldung

                               
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

Für die Konferenz steht nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen bereit. Alle Personen, die nicht Vertreter*innen des öffentlichen Dienstes, einer Initiative oder wissenschaftlichen Bildungseinrichtung sind, erhalten nach Anmeldung eine Rechnung per E-Mail zugesendet, die bis zum Konferenzbeginn beglichen werden muss.

Für die Konferenz steht nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen bereit. Alle Personen, die nicht Vertreter*innen des öffentlichen Dienstes, einer Initiative oder wissenschaftlichen Bildungseinrichtung sind, erhalten nach Anmeldung eine Rechnung per E-Mail zugesendet, die bis zum Konferenzbeginn beglichen werden muss.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

Datenschutzerweiterung

Dies ist eine Erweiterung unserer allgemeinen Datenschutzerklärung, um die Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen dieser Veranstaltung im Folgenden zu erklären.

Im Rahmen der Anmeldung für die Konferenz »Public Data – besser mit Behördendaten umgehen« erheben wir folgende Pflichtangaben:

  • Personenanrede
  • Vorname, Nachname,
  • Organisation,
  • Ich bin...,
  • E-Mail,
  • Datenschutzerklärung und AGB

Folgende Angaben können freiwillig getätig werden:

  • Titel,
  • Abteilung / Position

Die Verarbeitung der Pflichtangaben erfolgt, um Sie als Teilnehmende der Veranstaltung identifizieren zu können, zur Überprüfung der eingegeben Daten auf Plausibilität, zur Reservierung des Teilnahmeplatzes sowie um den Vertrag über die Teilnahme mit Ihnen zu begründen bzw. umzusetzen und Sie vor, während und im Anschluss an die Veranstaltung mit Informationen zu der Veranstaltung zu versorgen, die Ihnen eine optimale Teilnahme ermöglichen sollen und uns die Planung und Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs ermöglicht. 

Zum Zwecke der Rechnungsstellung werden wir im Nachgang der Anmeldung Sie per E-Mail kontaktieren und Ihnen eine Rechnung zukommen lassen, die Sie bis zum Veranstaltungsbeginn beglichen haben müssen. Im Zuge der Rechnungsstellung werden wir weitere notwendige, personenbezogene Daten anfordern.

Die Angabe der freiwilligen Daten ermöglicht uns, die Veranstaltung interessen- und altersgerecht planen und durchführen zu können. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die Erfüllung des Teilnehmervertrages und den vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich. Die für die Veranstaltung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren nach Schluss des Jahres, in dem die Veranstaltung stattfand, gespeichert und danach gelöscht, soweit wir nicht nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (vor allem § 147 AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben. Im Falle einer längeren Speicherung erfolgt die Datenverarbeitung ausschließlich nur in dem Umfang, wie eine Aufbewahrungspflicht diese gebietet oder Ihre Einwilligung dies bestimmt. Im Übrigen werden die Daten für eine weitergehende Verarbeitung gesperrt.

Im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung über unsere Webformulare arbeiten wir mit dem Dienstleister Mailingwork GmbH, Birkenweg 7, 09569 Oederan, Deutschland (»Mailingwork«) zusammen. Zweck der Zusammenarbeit ist die professionelle Verwaltung von Online-Anmeldungen. Dazu werden die eingegebenen Daten auf den Servern von Mailingwork in Deutschland gespeichert.

Wir haben mit Mailingwork einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Durch diesen Vertrag versichert Mailingwork, dass sie die Daten in unserem Auftrag im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung verarbeiten und den Schutz der Rechte der betroffenen Personen gewährleisten.

Weiterführende Links:

Allgemeine Datenschutzerklärung