DPS, Events, Blockchain, Konferenz
Di., 05. Dez. 2017 – Berlin

6 Einsatzszenarien für den Public Sector

Es wurde schon viel über die Blockchain geredet. Es wird Zeit, etwas Konkretes zu zeigen. Fraunhofer FOKUS, das Kompetenzzentrum ÖFIT und Vitako laden Sie daher ein, am 5. Dezember Anwendungsszenarien für den öffentlichen Sektor zu diskutieren. Es erwarten Sie Live-Präsentationen für den Einsatz der Blockchain als Grundbuchregister, zur elektronischen Authentifizierung, für das Führerscheinregister, als Dokumentensafe und im Zollwesen. Zudem freuen wir uns auf eine kurze rechtliche Einordnung und eine spannende Expertendiskussion über Pro und Contra der Blockchain im Public Sector zum Abschluss.

Da die Zahl der Plätze limitiert ist, bitten wir Sie um eine Anmeldung bis zum 1. Dezember 2017 unter https://en.xing-events.com/LOCKFUB

Die Veranstaltung ist für Vertreter der öffentlichen Verwaltung und von öffentlichen IT-Dienstleistungszentren kostenfrei.

UhrzeitProgramm
13:00

Begrüßung
Dr. Ralf Resch, Vitako
Dr. Matthias Flügge, Fraunhofer FOKUS

13:10

Blockchain für die Öffentliche Verwaltung - Bedeutung und Einsatzfelder
Christian Welzel, Kompetenzzentrum ÖFIT

13:35

Die Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung – Juristische und rechtsinformatische Herausforderungen
Michael Kolain, Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer
Christian Wirth, Freie Universität Berlin


Live-Szenarien

14:00

Schafft die Blockchain Datensouveränität für Digitale Identitäten?
Fabian Kirstein, Fraunhofer FOKUS

14:25

Blockchain-Szenario der Bundesdruckerei (Arbeitstitel)
n.n., Bundesdruckerei

14:50Pause
15:15

Einsatz für die Führerscheinverifikation
Dr. Dieter Rehfeld, RegioIT

15:40

Bürgertresor neu gedacht – Dokumentenbeglaubigung per Blockchain
Christof Tinnes, Capgemini

16:05

Digitale Zollabwicklung basierend auf Blockchain Technlogie: Praxis-Erfahrungen von IBMs eigenen Hardware Supply Chain
Matthias Gräfe, IBM

16:30

Buddelrechte @Blockchain: eine irdische Herausforderung für Grundbuchämter innovativ lösen
Guido Weiland, Materna

17:00

Podiumsdiskussion
Walter Palmetshofer, OKFN
Dieter Rehfeld, RegioIT
Dolfi Müller, Gemeinde Zug
Peter Parycek, Kompetenzzentrum ÖFIT

17:40Schluss
Partner