Industrieforum VHPready auf der E-world gestartet

Meldung vom Mi., 12. Februar 2014

Im Rahmen der E-world in Essen hat Fraunhofer FOKUS heute gemeinsam mit vierzehn Partnern der Energiebranche den Gründungsvertrag für das »In-dustrieforum VHPready« unterzeichnet. Ziel des Industrieforums ist es, die Integration erneuerbarer Energien in die Energieversorgung zu erleichtern. Als gemeinsame Basis dient dafür die von Vattenfall entwickelte VHPready-Spezifikation (Virtual Heat and Power Ready), die eine sichere und kostengünstige Vernetzung dezentraler Energieversorgungsanlagen zu virtuellen Kraftwerken ermöglicht.

Erneuerbare Energien haben den Erzeugermarkt massiv verändert: beispielsweise durch Solaranlagen, Windturbinen, Biogasanlagen, Blockheizkraftwerke oder Wärmepumpen gibt es heute mehr Energieproduzenten und steuerbare Energieerzeuger denn je. Mit VHPready können diese dezentralen Anlagen einfach und kostengünstig an virtuelle Kraftwerke angeschlossen werden. Schwankende Energiequellen lassen sich so ausgleichen und ein effizienter Energiemix wird möglich. Das Industrieforum dient Herstellern, Dienstleistern und Anwendern dezentraler Energieanlagen ebenso wie Energieversorgern und Netzbetreibern als gemeinsame Plattform. Auf ihr wird der VHPready-Standard kontinuierlich weiterentwickelt, um technische Lösungen wirtschaftlich nutzbar zu machen. Begleitend konzipiert das Forum Prüfsysteme und ein Zertifizierungsprogramm für einen sicheren und zuverlässigen Marktzugang.

Als branchen- und herstellerübergreifende Industrieinitiative steht das Forum jedem Interessenten offen. Neben Fraunhofer FOKUS sind die Gründungsmitglieder 2G Energy AG, 50Hertz Transmission GmbH, Beck IPC GmbH, Bosch Software Innovations GmbH, Energy2market GmbH, E.ON Connecting Energies GmbH, IT&I GmbH, LichtBlick SE, Optimax Energy GmbH, PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, SSV Software Systems GmbH, Vattenfall Europe Wärme AG, WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG und Younicos AG.

Unter dem wettbewerbsneutralen Dach von Fraunhofer FOKUS wird es den sonst konkurrierenden Marktteilnehmern möglich, das wirtschaftliche Potenzial der Energiewende besser auszuschöpfen: »Mit dem Industrieforum VHPready haben wir die große Chance, dezentrale Energiekomponenten – also Energieerzeuger, -speicher und -verbraucher – über einheitliche Schnittstellen technisch ganz einfach zu verknüpfen und so einen effizienten Energiemix zu organisieren. Für alle beteiligten Unternehmen bedeutet das wiederum: größere Planungssicherheit, geringere Anpassungskosten und damit größere Wachstumschancen. Je mehr Unternehmen sich am Forum beteiligen, desto schneller wird ein erfolgreicher Wandel gelingen«, sagt Thomas Luckenbach, kommissarischer Vorstand des Industrieforums.

„Wir freuen uns, dass der von uns entwickelte Standard im Industrieforum VHPready von nun an unternehmensübergreifend als Industriestandard weiterentwickelt wird. So kommen wir einer bezahlbaren Energiewende einen wichtigen Schritt näher.“, so Hanno Balzer, Leiter Solutions bei der Vattenfall Europe Wärme AG.

Mehr als 65 Prozent der Befragten schätzen laut einer branchenübergreifenden Umfrage von Fraunhofer FOKUS das wirtschaftliche Potenzial virtueller Kraftwerke als hoch ein.