ITS World Congress
v. l. n. r.: Oliver Sawade, Jens Zech (beide Fraunhofer FOKUS), Neelie Kroes (EU-Kommissarin für die Digitale Agenda) | @Fraunhofer FOKUS

Neelie Kroes, EU-Kommissarin für die Digitale Agenda besucht Fraunhofer FOKUS auf dem ITS World Congress 2012

News vom 01. Nov. 2012

Auf dem diesjährigen ITS World Congress in Wien präsentierte das FOKUS-Kompetenzzentrum ASCT (Automotive Services and Communication Technologies) „safe mobility“ im Rahmen des Oversee Projektes. Im Maßstab von 1:18 wurden mit autonomen, kommunizierenden Fahrzeuge die langfristig orientierten Use-Cases "Emergency Brake" und "Platooning" präsentiert.

Auf dem diesjährigen ITS World Congress in Wien präsentierte das FOKUS-Kompetenzzentrum ASCT (Automotive Services and Communication Technologies) „safe mobility“ im Rahmen des Oversee Projektes. Im Maßstab von 1:18 wurden mit autonomen, kommunizierenden Fahrzeuge die langfristig orientierten Use-Cases "Emergency Brake" und "Platooning" präsentiert. Neelie Kroes, bei der Europäischen Kommission hauptverantwortlich für die Digitale Agenda, zeigte großes Interesse daran, wie ITS dazu beitragen kann, sichere und effizientere Mobilität der Zukunft zu unterstützen.

Die Wissenschaftler des Fraunhofer FOKUS zeigen mit autonom agierenden Fahrzeugmodellen, wie intelligent-vernetzte Elektromobilität in der Stadt der Zukunft funktionieren soll. Fraunhofer FOKUS forscht bereits seit Jahren gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Verwaltung an Smart Mobility Konzepten und Anwendungen.