MWC 2013: IT4Energy präsentiert den intelligenten Papierkorb

News vom 22. Febr. 2013

Das Kompetenzzentrum IT4Energy stellt auf dem Mobile World Congress in Barcelona vom 25.-28. Februar 2013 einen intelligenten Papierkorb vor, der mittels Infrarot-Sensorik seinen Füllstand erkennt und diesen über Funkschnittstellen übertragen kann.

Rund 20.000 Papierkörbe befinden sich auf den Straßen Berlins, die regelmäßig entleert werden müssen. Dies stellt für die Stadtreinigung einen immensen zeitlichen und monetären Aufwand dar. Ärgerlich, wenn dann einige Abfallbehälter nur halb voll sind und noch gar nicht geleert werden müssten. Das Kompetenzzentrum IT4Energy präsentiert auf dem Mobile World Congress in Barcelona vom 25.-28. Februar 2013 in Halle 8.1 Stand 8.1L4 einen intelligenten Papierkorb, der mittels Infrarot-Sensorik seinen Füllstand erkennt und diesen über Funkschnittstellen übertragen kann. Der Vorteil: Aufgrund der Informationen des Sensornetzes, das die vielen Abfallbehälter bilden, kann die Stadtreinigung ihre Routen optimieren und nur die wirklich vollen Papierkörbe berücksichtigen. Das entlastet die Mitarbeiter der Stadtreinigung, spart Transportkosten und Emissionen und begrenzt auch die Geräuschbelästigung für die Anwohner.

Der intelligente Papierkorb wurde mit der Berliner Stadtreinigung (BSR) im europäischen Projekt OUTSMART entwickelt. Die Forscher von IT4Energy haben dafür verschiedene Funk- und Sensortechnologien (Laser, Ultraschall, Infrarot) getestet, anschließend das Sensormodul und die Kommunikationsschnittstelle in den Papierkorb eingebaut sowie eine Anwendung zur Visualisierung des Papierkorbzustandes implementiert.

Ziel von OUTSMART ist, anhand von einer Vielzahl von Pilotdiensten und -technologien zu zeigen, wie das Future Internet (FI) zu den intelligenten Städten von morgen beitragen kann. OUTSMART wird von der EU im 7. Rahmenprogramm gefördert und ist ein Projekt im „Future Internet Public-Private Partnership (FI-PPP) “-Programm.