Portalverbundtagung_970x305
Do., 24. Mai 2018 – Freie Universität Berlin

Tagung zum Portalverbund

Der Portalverbund

Im August 2017 ist das neue Onlinezugangsgesetz des Bundes in Kraft getreten. Dessen zentraler Inhalt ist die Einrichtung eines die verschiedenen Verwaltungsebenen übergreifenden Portalverbundes bis zum 31. Dezember 2022. Auf der Tagung werden die Grundlagen und die Umsetzungsherausforderungen in Vorträgen vorgestellt und anschließend diskutiert. Die Tagung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aller Verwaltungsebenen, die vom Portalverbund erfasst werden, sowie an Einrichtungen, die mit der Umsetzung betraut sein werden.


Tagungsort

Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem. Für Teilnehmer/-innen aus den Bereichen der öffentlichen Verwaltung, der Gerichtsbarkeit sowie der Wissenschaft wird ein Tagungsbeitrag von 25,- Euro erhoben. Sonstigen Teilnehmenden wird ein Beitrag von 99,- Euro berechnet.


Die Veranstalter

Kompetenzzentrum Öffentliche IT, Fraunhofer FOKUS

Das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) am Fraunhofer-Institut FOKUS hat sich zum Ziel gesetzt, mit einem interdisziplinären Ansatz an der Erforschung und Entwicklung der öffentlichen IT zu arbeiten.

Prof. Dr. Thorsten Siegel

Professor an der Freien Universität Berlin für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht; zahlreiche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Digitalisierung der Verwaltung.


Weitere Informationen sowie die aktuelle Agenda zur Veranstaltung finden Sie hier.

Für weitere Informationen schreiben Sie bitte eine Mail an portalverbund@rewiss.fu-berlin.de.


UhrzeitProgramm
09:20

Begrüßung
Prof. Dr. Thorsten Siegel, Freie Universität Berlin

09:30

Die Zielausrichtung des Portalverbundes
Dr. Marco Herrmann, Bundesministerium des Innern

10:00

Rechtliche Grundlagen des Portalverbundes
Prof. Dr. Thorsten Siegel, Freie Universität Berlin

10:30Diskussion
11:00Kaffeepause
11:30

Der Portalverbund als Herausforderung für die Kommunen
Dr. Kay Runge, Deutscher Landkreistag

12:00

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des Portalverbundes
Prof. Dr. Nils Otter, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

12:30

Diskussion

13:00Mittagspause / Imbiss
14:00

Implementierung des Portalverbundes aus Sicht der Fachverfahrensanbieter
Detlef Sander, Databund

14:30

Der Portalverbund als Einstieg in die datengetriebene Verwaltung
Prof. Dr. Peter Parycek, Kompetenzzentrum Öffentliche IT

15:00

Diskussion

15:30

Zusammenfassung / Ende der Veranstaltung

Datenschutzerweiterung für Veranstaltungen zu unserer Datenschutzerklärung

Im Rahmen der Anmeldung für »Tagung zum Portalverbund« erheben wir folgende Pflichtangaben:

  • Name, Vorname,
  • Anschrift,
  • Zahlungsdaten, abhängig von der von Ihnen ausgewählten Zahlungsart (beispielsweise Kreditkartendaten, Bankverbindung) und
  • E-Mail-Adresse.

Zudem können weitere Angaben freiwillig getätigt werden.

Die Verarbeitung der Pflichtangaben erfolgt, um Sie als Teilnehmer der Veranstaltung identifizieren zu können, zur Überprüfung der eingegeben Daten auf Plausibilität, zur Reservierung des Teilnahmeplatzes sowie um den Vertrag über die Teilnahme mit Ihnen zu begründen bzw. umzusetzen und Sie vor, während und im Anschluss an die Veranstaltung mit Informationen zu der Veranstaltung zu versorgen, die Ihnen eine optimale Teilnahme ermöglichen sollen und uns die Planung und Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs ermöglicht.

Die Zahlungsdaten benötigen wir zur Abrechnung der Teilnahmegebühr.

Die Angabe der freiwilligen Daten ermöglichen uns, die Veranstaltung interessen- und altersgerecht planen und durchführen zu können.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die Erfüllung des Teilnehmervertrages und den vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich.

Die für die Veranstaltung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren nach Schluss des Jahres, in dem die Veranstaltung stattfand gespeichert und danach gelöscht, soweit wir nicht nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (vor allem § 147 AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben. Im Falle einer längeren Speicherung erfolgt die Datenverarbeitung ausschließlich nur in dem Umfang, wie eine Aufbewahrungspflicht diese gebietet oder Ihre Einwilligung dies bestimmt. Im Übrigen werden die Daten für eine weitergehende Verarbeitung gesperrt.

Im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung über unsere Webseite arbeiten wir mit dem Dienstleister: XING SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, Deutschland zusammen.

Wir haben mit XING SE einen Vertrag abgeschlossen. Zweck der Zusammenarbeit ist die Erbringung von Leistungen im Bereich Ticketing und Eventregistrierung. Dazu werden die eingegebenen Daten konform zur EU-DSGVO auf den Servern von XING SE gespeichert.

Die Datenschutzbestimmungen für XING Events sind abrufbar unter https://privacy.xing.com/de/datenschutzerklaerung