Ansprechpartner
Holger Schloesser
Dieses Bild hat keinen alternativen Text.
M.A. Holger Schlösser
Geschäftsbereich INNO
+49 30 3463-7367
Prof. Dr. rer. nat Adrian Paschke
Geschäftsbereich VISCOM
+49 30 3463-7228
FOKUS-Akademie
iStock/Andrea Zanchi

Semantische Schlussfolgerungstechnologien als Basis für semantische Regelsprachen und Entscheidungsmodellierung

Schulung »Einführung in die Automatisierung von Geschäftsregeln mit semantischer KI«

Geschäftsregeln sind überall. Täglich treffen Mitarbeiter unternehmenswichtige Entscheidungen, die an bestimmte Abläufe und Regeln gekoppelt sind. In vielen Unternehmen werden hierfür sogenannte Business Rule Management Systeme (BRMS) eingesetzt, die Verwaltung und Automatisierung der Geschäfts- und Entscheidungslogik vereinfachen. Hier bietet sich die Verwendung semantischer Regeltechnologien an. Ihr Vorteil bei der Automatisierung von Geschäftsregeln besteht darin, dass Benutzer semantische KI-Technologien verwenden, um auszudrücken, was sie wollen, während die Verantwortung für die Interpretation dieses Wissens und die Entscheidung darüber, wie sie es tun sollen, an eine automatisierte Regelmaschine delegiert wird.

Semantische Regelsprachen wurden in den letzten Jahrzehnten im Bereich der semantischen Wissensrepräsentation und Expertensysteme der Künstlichen Intelligenz (KI) umfassend erforscht und sind in verschiedenen Regelstandards und BRMS / BPM Werkzeugen gereift. Sie unterstützen auch einen den aktuellen KI-Trend, der vom reinen Management von Geschäftsregeln bis hin zu automatisierten, wissensbasierten Geschäftsentscheidungen und -maßnahmen reicht. Dieser semantische Ansatz adressiert ein dringendes Bedürfnis, das Unternehmen heutzutage haben: Geschäftsregeln und Entscheidungslogik einfach zu ändern, um schnell zu reagieren und sich an ein dynamisches Geschäftsumfeld anzupassen, den restriktiven Charakter langsamer IT-Änderungszyklen zu überwinden und voll- oder halbautomatische Maschinenlogik und Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Diese Schulung gibt eine grundlegende Einführung in semantische Wissensrepräsentations- und Logik-basierte Schlussfolgerungstechnologien der Künstlichen Intelligenz als Basis für semantische Regelsprachen und einen Überblick über Standards für das Geschäftsregelmanagement und die Entscheidungsmodellierung.


Die Schulungsthemen

  • Basics of Semantic Knowledge Representation
  • Data, Information, Knowledge, Intelligence
  • Knowledge Representation
  • Propositional Logic
  • Predicate Logic
  • Rule-Based Technologies – Introduction and Outline
  • Business Rules and Decision Models
  • Semantic Rules Technology
  • Derivation Rules
  • Production Rules
  • Reaction Rules

Kursdaten

Dauer: 1 Tag Präsenz
Sprache: Deutsch/Englisch
Ort: Fraunhofer FOKUS, Berlin
Voraussetzungen: keine
Teilnahmegebühr: 950,00 Euro (inkl. Mittagessen und Pausengetränke)

Anmeldung

                               
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Pflichtfeld.
Pflichtfeld.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie unsere unterstehenden Datenschutzbestimmungen und AGB gelesen und akzeptiert haben.

Bitte bestätigen Sie, dass Sie unsere unterstehenden Datenschutzbestimmungen und AGB gelesen und akzeptiert haben.


Datenschutzerweiterung

Dies ist eine Erweiterung unserer allgemeinen Datenschutzerklärung um die Verarbeitung ihrer Daten im Rahmen dieser Veranstaltung im folgenden zu erklären.

Im Rahmen der Anmeldung für das Kursangebot »Automatisierung von Geschäftsregeln mit semantischer KI« erheben wir folgende Pflichtangaben:

  • Anrede,
  • Name, Vorname,
  • Straße, Hausnummer,
  • Postleitzahl

  • Ort
  • E-Mail-Adresse,
  • Telefonnummer
  • Termin.

Zudem können weitere Angaben freiwillig getätigt werden:

  • Titel,
  • Firma,
  • Rechnungsadresse (falls abweichend),
  • Abteilung/Position.

Die Verarbeitung der Pflichtangaben erfolgt, um Sie als Teilnehmer der Veranstaltung identifizieren zu können, zur Überprüfung der eingegeben Daten auf Plausibilität, zur Reservierung des Teilnahmeplatzes sowie um den Vertrag über die Teilnahme mit Ihnen zu begründen bzw. umzusetzen und Sie vor, während und im Anschluss an die Veranstaltung mit Informationen zu der Veranstaltung zu versorgen, die Ihnen eine optimale Teilnahme ermöglichen sollen und uns die Planung und Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs ermöglicht. Die Zahlungsdaten benötigen wir zur Abrechnung der Teilnahmegebühr. Die Angabe der freiwilligen Daten ermöglicht uns, die Veranstaltung interessen- und altersgerecht planen und durchführen zu können. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die Erfüllung des Teilnehmervertrages und den vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich. Die für die Veranstaltung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren nach Schluss des Jahres, in dem die Veranstaltung stattfand, gespeichert und danach gelöscht, soweit wir nicht nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (vor allem § 147 AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben. Im Falle einer längeren Speicherung erfolgt die Datenverarbeitung ausschließlich nur in dem Umfang, wie eine Aufbewahrungspflicht diese gebietet oder Ihre Einwilligung dies bestimmt. Im Übrigen werden die Daten für eine weitergehende Verarbeitung gesperrt.

Im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung über unsere Webformulare arbeiten wir mit dem Dienstleister Mailingwork GmbH, Birkenweg 7, 09569 Oederan, Deutschland (»Mailingwork«) zusammen. Zweck der Zusammenarbeit ist die professionelle Verwaltung von Online-Anmeldungen. Dazu werden die eingegebenen Daten auf den Servern von Mailingwork in Deutschland gespeichert.

Wir haben mit Mailingwork einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Durch diesen Vertrag versichert Mailingwork, dass sie die Daten in unserem Auftrag im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung verarbeiten und den Schutz der Rechte der betroffenen Personen gewährleisten.

Jegliche Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt nur zu dem genannten Zweck und in dem zur Erreichung dieses Zweckes erforderlichen Umfang. Der Veranstalter verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Diese Zustimmung kann jederzeit per E-Mail widerrufen werden. Dies bedeutet jedoch ebenfalls eine Abmeldung von der Weiterbildung und kann gegebenenfalls zu Stornierungskosten gemäß unseren AGB führen.


Weiterführende Links: