IT-Sicherheit am Arbeitsplatz
istock/ alvarez

IT-Sicherheit am Arbeitsplatz

Grundlagenwissen für Mitarbeiter

Die Herausforderung:

IT-Angriffe auf Organisationen und Unternehmen adressieren heute vorwiegend den Faktor Mensch. Entsprechend liegt es in der Verantwortung einer jeden Organisation, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenüber Gefahren der IT-Sicherheit zu sensibilisieren.

Die Lösung:

Der hier vorgestellte Kurs entstammt der Praxis. Der Autor hat diesen bereits vor vielen Jahren an der Europa-Universität Viadrina – damals noch in der Rolle des Datenschutzbeauftragten – mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule entwickelt und erprobt und seit 2013 stetig weiterentwickelt.

Der Kurs zeigt Unterschiede zwischen der Digitalen Welt und der Analogen Welt auf, erklärt typische Denkmuster vieler Mitarbeiter und leitet zum kritischen Hinterfragen der individuellen Arbeitsprozesse an.

Der Kurs liefert weiterhin vielfältige Anleitungen „für ein sicheres Arbeiten“ und für „Hinterfragen von ungewöhnlichen Situationen nicht nur im Arbeitsalltag“.

Der Kurs versucht den Lernenden für Themen der IT-Sicherheit zu begeistern und zugleich selbstbewußter in seinen jeweiligen Arbeitsabläufen zu machen.

Die Onlineschulung ist ein Kursangebot des Weiterbildungsprogramms Lernlabor Cybersicherheit und wird gemeinsam von Fraunhofer FOKUS und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) angeboten.

Dozent

Michael Holzhüter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Fraunhofer FOKUS und Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Wirtschaft für den Bereich IT Sicherheit. Daneben ist er seit mehr als fünf Jahren als freier Berater für IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit tätig.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nach dem Seminar können Sie…

  • werden Sie typische Vorgehensmuster von IT Angriffen besser erkennen und verstehen
  • können Sie auf ungewöhnliche Vorkommnisse in Ihren Arbeitsabläufen richtig reagieren
  • verstehen Sie, warum in Ihrem Kopf bestimmte Bilder und Muster existieren und wie eben diese „Stereotypen“ von bösmeinenden Angreifern genutzt werden können.
  • werden Sie sich ein Stück sicherer fühlen

Dieses Seminar bietet Ihnen...

... grundlegende Eckdaten und Einblicke in das Thema wie wir Menschen denken (nämlich bedingt durch ca. 100.000 Jahre Menschheitsgeschichte – sehr erfahren, analog) und wie wir damit in einer digitalen, hochvernetzten Welt immer wieder an unsere Grenzen kommen. Das Seminar wird modular „aufgestockt“, d.h. aufbauend auf dem aktuellen Modul wird es weitere Module zum Thema Awareness, digitales Denken und Sensibilisierung geben.

Kursdaten und Anmeldung

Diese Online-Schulung hat einen modularen Aufbau und kann individuell, Ort und Zeit unabhängig durchgeführt werden. 

Kursdaten
Dauerca. 3 Stunden
Startjederzeit möglich
Material Video, Audio, Folien, Quiz, Diskussionsforum, monatliche Online Sprechstunde
Sprache 
Deutsch
LernzielEin Blick um die Ecke, ein Querdenken, ein Aufwachen. Ein Begreifen des Unbegreifbaren der Digitalen Welt.
  • Nutzen von Digitalisierung kennen
  • Chancen und Risiken einer digital-vernetzten Gesellschaft kennen
  • Gefahren der Digitalisierung kennen
  • Die Begriffe Stereotypen und Klischees verstehen
  • Grundlagen der Bewältigung (Verhalten) von IT-Sicherheitsvorfällen kennen
  • IT Angriffen besser erkennen und verstehen.
Zielgruppe
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (IT-fern, Digital Immigrants, Digital-Natives) in operativen Bereichen von privatwirtschaftlich- und institutionell ausgerichteten Organisationen
Voraussetzungen

Grundlegende IT-Kenntnisse

OrtE-Learning Plattform der Fraunhofer Academy
Preis50,00€

Weiterführende Links:

Datenschutzerweiterung

Dies ist eine Erweiterung unserer allgemeinen Datenschutzerklärung um die Verarbeitung ihrer Daten im Rahmen dieser Veranstaltung im folgenden zu erklären.

Im Rahmen der Anmeldung für das Kursangebot »Onlineschulung EU-Datenschutz Spezialist/in (DSGVO/GDPR)« erheben wir folgende Pflichtangaben:

  • Anrede,
  • Name, Vorname,
  • Straße, Hausnummer,
  • Postleitzahl

  • Ort
  • E-Mail-Adresse,
  • Telefonnummer
  • Termin.

Zudem können weitere Angaben freiwillig getätigt werden:

  • Titel,
  • Firma,
  • Rechnungsadresse (falls abweichend),
  • Abteilung/Position.

Die Verarbeitung der Pflichtangaben erfolgt, um Sie als Teilnehmer der Veranstaltung identifizieren zu können, zur Überprüfung der eingegeben Daten auf Plausibilität, zur Reservierung des Teilnahmeplatzes sowie um den Vertrag über die Teilnahme mit Ihnen zu begründen bzw. umzusetzen und Sie vor, während und im Anschluss an die Veranstaltung mit Informationen zu der Veranstaltung zu versorgen, die Ihnen eine optimale Teilnahme ermöglichen sollen und uns die Planung und Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs ermöglicht. Die Zahlungsdaten benötigen wir zur Abrechnung der Teilnahmegebühr. Die Angabe der freiwilligen Daten ermöglicht uns, die Veranstaltung interessen- und altersgerecht planen und durchführen zu können. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die Erfüllung des Teilnehmervertrages und den vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich. Die für die Veranstaltung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren nach Schluss des Jahres, in dem die Veranstaltung stattfand, gespeichert und danach gelöscht, soweit wir nicht nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (vor allem § 147 AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben. Im Falle einer längeren Speicherung erfolgt die Datenverarbeitung ausschließlich nur in dem Umfang, wie eine Aufbewahrungspflicht diese gebietet oder Ihre Einwilligung dies bestimmt. Im Übrigen werden die Daten für eine weitergehende Verarbeitung gesperrt.

Im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung über unsere Webformulare arbeiten wir mit dem Dienstleister Mailingwork GmbH, Birkenweg 7, 09569 Oederan, Deutschland (»Mailingwork«) zusammen. Zweck der Zusammenarbeit ist die professionelle Verwaltung von Online-Anmeldungen. Dazu werden die eingegebenen Daten auf den Servern von Mailingwork in Deutschland gespeichert.

Wir haben mit Mailingwork einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Durch diesen Vertrag versichert Mailingwork, dass sie die Daten in unserem Auftrag im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung verarbeiten und den Schutz der Rechte der betroffenen Personen gewährleisten.

Jegliche Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt nur zu dem genannten Zweck und in dem zur Erreichung dieses Zweckes erforderlichen Umfang. Dafür werden Daten an unseren Weiterbildungspartner (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin) weitergeleitet. Der Veranstalter verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Diese Zustimmung kann jederzeit per E-Mail widerrufen werden. Dies bedeutet jedoch ebenfalls eine Abmeldung von der Weiterbildung und kann gegebenenfalls zu Stornierungskosten gemäß unseren AGB führen.


Weiterführende Links: