Interoperabilität auf europäischer Ebene

News vom 25. Sept. 2013

Am 15. Oktober 2013 findet die Fachdiskussion zum europäischen "e-SENS-Projekt" am Fraunhofer FOKUS in Berlin statt. Vertreter des Bundesverwaltungsamts, Bundesministerium des Innern sowie der Projektpartner bremen online services werden im Rahmen der Fachdiskussion das europäische Großprojekt „e-SENS“ vorstellen.

Darüber hinaus stehen strategische Ziele und Aspekte der Sicherheit und Nachhaltigkeit auf der Agenda. Durch die Diskussion führt Jens Fromm, Leiter des Kompetenzzentrums Öffentliche IT am Fraunhofer FOKUS.

E-SENS startet offiziell im August 2013. Das Projekt stärkt die Idee, den europäischen Binnenmarkt mithilfe innovativer ICT-Lösungen in der öffentlichen Verwaltung zu fördern. E-SENS greift die Ergebnisse verschiedener EU-Pilotgroßprojekte (SPOCS, e-CODEX, epSOS, PEPPOL und STORK) auf und wird wichtige Schritte für die Bereitstellung grenzüberschreitender digitaler Dienste unternehmen. Damit sollen Maßstäbe für die Interoperabilität auf europäischer Ebene gesetzt werden. Nahezu 100 Partner aus 20 europäischen Ländern einschließlich Norwegen und der Türkei sind am e-SENS-Projekt beteiligt.