Neuausrichtung bei berliOS: Schwerpunkt liegt zukünftig auf Informationen rund um das Thema »Open Source Software«

News vom 03. Febr. 2014

Seit mehr als zehn Jahren betreibt das Fraunhofer-Institut FOKUS mit berliOS eine Entwickler-Plattform, die mehr als 50.000 Nutzer aus dem Open Source Umfeld vereint. Mit dem Relaunch konzentriert sich berliOS zukünftig darauf, umfangreiche Informationen zum Thema »Open Source Software« bereitzustellen.

Hintergrund für die Neuausrichtung ist die rasante Entwicklung im Open Source Bereich und das zunehmende Angebot alternativer Entwicklungsplattformen (wie z.B. GitHub, SourceForge, Google Code, etc.). Eine Umorientierung hatte sich bereits in den vergangenen zwei Jahren abgezeichnet und wurde mit dem Relaunch umgesetzt. Unter berlios.de informiert das Portal künftig über vielfältige Projekte zum Thema Open Source im Öffentlichen Sektor. Mit der Neuausrichtung und der damit verbundenen Abschaltung bisheriger Inhalte der hochfrequentierten Entwicklungsplattform zum 30. April 2014 wird allerdings auch die Migration der berliOS-Projekte auf andere Plattformen notwendig.

Fraunhofer FOKUS unterstützt alle Nutzer bei der Migration

Fraunhofer FOKUS unterstützt alle Nutzer bei der Migration der projektspezifischen Daten. Die Entwicklungsplattform »SourceForge« stellt als langjähriger Partner entsprechende Kapazitäten bereit, damit noch bis zum 30. April 2014 alle Dateien und Projektinformationen sicher auf den neuen Server migrieren können, sofern dies von den jeweiligen Projektverantwortlichen gewünscht ist. Bereits zu Beginn des Jahres 2012 wurde eine Kooperation zwischen berliOS und SourceForge vereinbart, die das Herunterladen von Projektdateien über ein Spiegel-Netzwerk ermöglicht. Für alle, die ihre Daten nicht zu SourceForge umlagern möchten, werden Informationen bereitgestellt, wie die projektspezifischen Daten aus berliOS abgezogen und gesichert werden können.

Das neue berliOS-Portal bietet einer breiten Öffentlichkeit umfangreiches Basiswissen

Das neue berliOS-Portal steht zukünftig einer breiten Öffentlichkeit als Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema »Open Source Software« zur Verfügung und bietet vor allem umfangreiches Basiswissen sowie Informationen zu verschiedenen Anwendungsbeispielen. Im Rahmen einer neu geschlossenen Kooperation mit der »Joinup«-Plattform der Europäischen Kommission steht zukünftig eine erweiterte Suchfunktion zur Verfügung. Diese Funktion referenziert auf Projekte für öffentliche Verwaltungen im europäischen Raum und ermöglicht Nutzern eine gezielte Suche. Weiterhin bietet das neue Portal ein umfassendes Verzeichnis von Organisationen, Initiativen und Projekten im Open Source Umfeld. berliOS-Nutzern wird es darüber hinaus möglich sein, fehlende Verzeichniseinträge selbstständig zu ergänzen.

Auch in Zukunft: »Open Source Software« bei Fraunhofer FOKUS

Das Thema »Open Source Software« wird federführend von Fraunhofer FOKUS und dem vom Bundesministerium des Innern geförderten Kompetenzzentrum für Öffentliche IT (ÖFIT) betreut. ÖFIT entwickelt Strategien für den Einsatz von Open Source-Lösungen im Rahmen einer föderalen Gesamtinfrastruktur und engagiert sich darüber hinaus in EU-Projekten.

Im Zuge der Umstrukturierung stehen die Fachansprechpartner bei Fraunhofer FOKUS gerne beratend zur Seite.