NGNI news 2012 NTT Berlin Japan
Von links: Hr. Ogi (Japanische Botschaft Berlin), Hr. Yamada (NTT), Prof. Dr. Magedanz, Dr. Kushima (NTT), Dr. Blum, Prof. Dr. Popescu-Zeletin, Dr. Steglich, Hr. Odoi (Japanische Botschaft Berlin) Fraunhofer FOKUS

Kooperation zwischen Nippon Telegraph and Telephone Corporation und FOKUS verlängert

News vom 28. Sept. 2012

Der japanische Kommunikationsbetreiber NTT (Nippon Telegraph and Telephone Corporation) und Fraunhofer FOKUS führen ihre erfolgreiche Kooperation in Zukunft weiter fort. Am 15.09.2012 wurde ein Vertrag zwischen beiden Partnern geschlossen, mit dem ihr Forschungsabkommen um drei Jahre verlängert wird. Im Rahmen der Partnerschaft werden NTT und FOKUS gemeinsam die Entwicklung serviceorientierter Technologien für Kommunikationsnetze vorantreiben.

NTT, Japans führender Anbieter von Kommunikationsinfrastrukturen und -services, und Fraunhofer FOKUS wollen im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft Technologien für Next Generation Networks (NGN), Telekommunikationsinfrastrukturen und neuartige Serviceplattformen entwickeln. Die Zusammenarbeit zwischen FOKUS und NTT besteht seit rund fünf Jahren. Seit drei Jahren existiert eine erfolgreiche strategische R&D-Kooperation, die nun um drei Jahre verlängert wurde. NTT wurde bei der Vertragsunterzeichnung durch Dr. K. Kushima (Executive Director der NTT Service Innovation Laboratory Group) vertreten.

Die Kooperation führte bereits in der Vergangenheit zum Abschluss diverser Projekte, in denen mit Erfolg innovative Technologien erforscht, entwickelt und getestet wurden. So wurde bei NTT in Tokio eine Next Generation Network-Testumgebung aufgebaut, die auf Technologien von FOKUS basiert.  Darüber hinaus wurde an Kommunikationsdiensten und -plattformen zum Informationsaustausch über die Grenzen einzelner Netzwerke hinaus geforscht.  In aktuellen Projekten geht es darum, den Prototyp einer zuvor erforschten Echtzeit-Kommunikationsarchitektur zu erstellen, sowie eine Next Generation Multi-Device Webbrowser-Architektur zu entwickeln.