FOKUS Kompetenzzentren

Hochrangige Delegation aus Ostafrika zu Gast im FOKUS

Eine hochrangige Delegation ostafrikanischer Politiker, Wirtschaftsvertreter und Forscher begleitete am 23.5.2012 die kenianischen Vize-Minister Asman Kamama und Kabando Wa Kabando sowie Staatssekretär Professor Crispus Kiamba beim Besuch des Fraunhofer FOKUS.

Vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Forschungslandschaft in Kenia ist das Fraunhofer FOKUS eine wichtige Anlaufstelle, um sich über anwendungsorientierte Forschung in Deutschland und internationale Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu informieren. Das Fraunhofer FOKUS zeigte mit dem Projekt NET4DC ein Beispiel erfolgreicher deutsch-afrikanischer Forschungskooperation. Ziel des Projekts ist es, Zugang zu globalen Kommunikationsinfrastrukturen und Diensten in ländlichen Regionen zu ermöglichen - insbesondere in Schwellen- und Entwicklungsländern. Auch das Thema Open Data Berlin stieß vor dem Hintergrund der 2011 gestarteten Kenya Open Data Initiative auf reges Interesse. In beiden Initiativen geht es darum, Bürgern über IT-Portale den Zugriff auf öffentliche Daten, beispielweise von Behörden, zu ermöglichen. Weitere Diskussionsthemen waren das Projekt OpenMTC für eine M2M-(machine-to-machine)-Kommunikationsplattform sowie die Initiative UNIFI für den Aufbau einer nachhaltigen Forschungsinfrastruktur für das Future Internet.


Seite Drucken

  zurück     nach oben